Home

INFORMATION

Aufgrund der Entwicklungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sind alle Veranstaltungen im April abgesagt.

Bleibt gesund! Wir sehen uns bald wieder.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#selftapes

Ein Beitrag geteilt von Carolin Fortenbacher (@cfortenbacher) am

NEWS

Der letzte Ritt nach San Fernando

Tote Hose in San Fernando: Dank des schlecht gelaunten und äußerst schießwütigen Sheriffs ist die einstige Goldgräberstadt am Old Man River nur noch ein Schatten ihrer selbst, und auch der Saloon „Zum dreibeinigen Pony“ hat schon wildere Zeiten erlebt. Jetzt ist neben der Chefin, dem Koch und der frustrierten Barsängerin Caro Coquette keiner mehr da – und die ist mittlerweile selbst ihr bester Gast … Bis eines Tages die Saloontüren aufschwingen und ein namenloser Fremder die staubige Szenerie betritt. Ist dieser schnieke Cowboy mit dem losen Mundwerk womöglich der so sehnsüchtig erwartete Held, der Caro herausholen wird aus dieser wahrlich gottverlassenen Gegend? Es entspinnt sich ein wahnwitziger Reigen um verlorene Familienmitglieder, halbe Schatzkarten, Suppen mit oder ohne Gluten und Liebe an einem Ort, an dem man nun wirklich nicht danach gesucht hat.


LA DIVA LOCA

Carolin Fortenbacher ist auf dem Weg in lateinamerikanische Länder, die großen Musicals und Welthits im Gepäck. Auf dem Weg nach Süden erwischt sie der musikalische Sonnenstich, und nichts bleibt wie es mal war: Evita wird zum sexy Bossa, Cats zum schwülen Tango und Carmen zum Calypso. La Diva Loca brennt lichterloh und genießt es in tiefen Zügen.

Ihre feurig-scharfe Band läßt sie auf Wolke 7 tanzend singen und reist mit ihr ohne Umwege immer weiter in Richtung Sonne. Oktavenreich wie die bolivianische Inca-Prinzessin Yma Sumac, humorvoll und eigen wie La Fortenbacher herself.

Tiefsinnig, frohsinnig, unsinnig.


Fortenbacher singt Streisand


CARO'S COSMISCHE COLLISIONEN

Carolin Fortenbacher, die Vocalakrobatin, und ihre Musiker Achim Rafain (Bass) und Mirko Michalzik (Gitarre/Sounds) steigen mit ihrem Publikum in höhere Sphären.

Die irdische Musik von Händel, den Beatles, von Sting, Ennio Morricone und vielen mehr verwandelt Carolin Fortenbacher in überirdische, himmlische Klänge und fliegt so mit ihrem Publikum ins Universum. Und weit, weit darüber hinaus.